Die Kanonen hatten die Bezeichnung 38 cm SK C /34
 
Die Geschützerohre waren für die Schlachtschiffe der "Bismarck" - Klasse konstruiert und gefertigt wurden. Die Ersatzrohre der Schiffe wurden in den Marine Küsten Batterien ( MKB ) in Møvik und Hanstholm verbaut.
Produziert wurden die Rohre von Krupp in Essen. SK bedeutet Schnellladekanone und das C benennt das Baujahr.
Das Geschützrohr ist 19,63 Meter lang, wiegt 110,7 Tonnen und hatte 90 Züge, Zugtiefe 4,5 mm, Zugbreite 7,76 mm.
 Die Kanonen wurden in Møvik und Hanstholm ohne Schiffsgeschütztürme ( linkes Bild ) montiert, sondern mit so genannten Bettungschießgerüsten C /39 ( rechtes Bild ) verbaut, diese waren einfacher, leichter und billiger wie die originalen Geschütztürme.
Durch die Geschütztürme bedingt gab es bei den Rohren linke und rechte Varianten.
         
Geschützturm Bismark / Tirpitz   Bettungschießgerüsten C /39 ohne Verplankung
     
 
Quelle: opevneni.blogspot.com   Quelle: 3dwarehouse.sketchup.com
         
Panzerung 38 cm Schiffsturm:   Panzerung 38 cm Turm in der Bettung:
Front: 340 bis 360 mm ( KC )   Umlaufend: 5 cm Stahlblech als Splitterschutz.
Decke: 130 bis 180 mm ( KC )   Rohrgewicht: 110 Tonnen.
Seite: 220 bis 340 mm ( KC )   Wiege: 75 Tonnen.
Rücken: 320 bis 340 mm ( KC )   Lagerbock: 2,5 Tonnen.
KC: Krupp Cemented; 0,34 % C, 3,78 % Ni, 0,31 % Mn, 2,06% Cr.   Bettungsschießgerüst: 150 Tonnen.
Turmgewicht: 1.052 Tonnen   Turmgewicht: 337,5Tonnen .
         
In Hanstholm wurden Geschütze mit den Seriennummern 70, 71, 74 und 75 eingebaut, die letzte in Kristiansand erhaltene Kanone hat die Nummer 79. Die anderen drei waren Nummer 76, 77 und 78.
         
Für Übungszwecke konnte man kleinere Rohre verwendet, diese wurden in die großen Geschützrohre eingesetzt, hiermit wurden 12,7 cm Granaten verschossen. Der Zweck war die Schonung der teuren großen Geschützrohre, die ja bei jedem Schuss abgenutzt wurden. Das so genannte Seelenrohr, ist das innere Rohrteil mit dem Drall, mußte  nach ca. 286 Schüssen ausgewechselt werden. Mit jedem Schuss wurden 400 Gramm Stahl im Rohr abgeschliffen.